Foto:
Tobias Wessler

Andreas Post

Tenor

Kontakt

Regine Dierse

Tel.: +49 40 35719380
E-Mail: info@kulturkontor.de

Der Tenor Andreas Post wird besonders für seine stimmschönen und eindringlichen Interpretationen der großen Evangelistenpartien von Johann Sebastian Bach geschätzt. 2019 folgten u.a. Konzerte unter Andreas Spering, die "Matthäuspassion" mit dem Münchener Bach-Chor unter Hansjörg Albrecht in der Philharmonie am Gasteig in München sowie Telemanns "Lukaspassion 1744" mit dem Dresdner Kammerchor und dem Wroclaw Barock Orchestra sowie viele weitere Konzerte. 2020: CD Produktion "Weihnachtsoratorium" (J. S. Bach) mit den Hymnus Chorknaben, Beethoven-Schubert-Programm unter Paul Mc Creesh, Bachs "Matthäuspassion" mit Jos van Immerseel (abgesagt) .....

Der Tenor Andreas Post wird besonders für seine stimmschönen und eindringlichen Interpretationen der großen Evangelistenpartien von Johann Sebastian Bach geschätzt.

Seine Konzerttätigkeit führt ihn regelmäßig auch ins Ausland, wobei vor allem Frankreich, Belgien, Luxemburg, die Niederlande, England, Italien, Skandinavien sowie Israel, Mazedonien, Südafrika und Singapur zu nennen sind. Er arbeitete mit Dirigenten wie Helmuth Rilling, Philippe Herreweghe, Ludger Rémy, Jos van Veldhoven, Enoch zu Guttenberg, Jan Willem de Vriend, Michael Hofstetter, Wolfgang Katschner und Hansjörg Albrecht sowie mit Ensembles wie Concerto con Anima, Les Amis de Philippe, Combattimento Consort Amsterdam, Hannoversche Hofkapelle, Musica Alta Ripa, Collegium Vocale Gent, Nederlandse Bachvereniging. Lautten Compagney Berlin und Orchester der Klangverwaltung.

Der Tenor spielte verschiedene CDs ein, darunter „Die schöne Müllerin“ von Franz Schubert sowie seine Solo-CD unter dem Titel “Mein Alles in Allem“ mit Arien von J.S. Bach, C.P.E. Bach, G.Ph. Telemann und R. Keiser.

Konzertengagements 2016 – 2018 beinhalten unter anderem: Bachs „Weihnachtsoratorium“ mit Enoch zu Guttenberg in der Philharmonie am Gasteig in München, eine CD Produktion von Bachs „Johannespassion“ (Evangelist und Arien) mit den Hymnus Chorknaben, Schumann-Lieder und Duette mit der Sopranistin Mojca Erdmann im Beethovenhaus Bonn und beim Festival VOICES, verschiedene Konzerte mit dem Bachkoor Holland sowie dem Bach-Verein Köln unter Thomas Neuhoff (z.T.  WDR Live-Übertragung), Bachkantaten in der Thomaskirche zu Leipzig, Bachs „Johannespassion“ mit dem Barockorchester Elbipolis, Konzerte mit dem Bachchor Mainz und der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken, das Mozart Requiem beim Mozarfest Würzburg mit den Bamberger Symphonikern sowie das „Weihnachtsoratorium“ mit dem Thomanerchor und dem Konzerthausorchester Berlin im Konzerthaus Berlin.

2019 folgten u.a. Konzerte unter Andreas Spering, die „Matthäuspassion“ mit dem Münchener Bach-Chor unter Hansjörg Albrecht in der Philharmonie am Gasteig in München sowie Telemanns „Lukaspassion 1744“ mit dem Dresdner Kammerchor und dem Wroclaw Barock Orchestra sowie viele weitere Konzerte. 2020: CD Produktion „Weihnachtsoratorium“ (J. S. Bach) mit den Hymnus Chorknaben, Beethoven-Schubert-Programm unter Paul Mc Creesh, Mozarts Requiem mit Hansjörg Albrecht, Bachs „Matthäuspassion“ mit Jos van Immerseel (abgesagt), Kantaten beim Bachfest Leipzig (abgesagt)…..Pläne für 2020/21 u.a.: Bachs „Weihnachtsoratorium“ in der Laeiszhalle Hamburg, die h-moll Messe in der Berliner Philharmonie sowie eine Tour mit der „Johannespassion“ von W. Sauseng und Bachs „Matthäuspassion“ unter Rob Vermeulen durch die Niederlande und nach Wien.

Auf der Opernbühne gestaltete er den Astromonte in der wiederentdeckten Oper „Der Stein der Weisen“ an der unter anderem auch Mozart komponierte, Belsazar in Amsterdam in Koproduktion mit dem Festival Düsseldorfer Altstadt Herbst, Ottone in Monteverdis „Die Krönung der Poppea“ mit La Stagione Frankfurt unter Michael Schneider, Palemone in Josef Schusters wieder entdeckter Oper „Amor e Psiche“, Pedrillo in Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“, einer Koproduktion des Göttinger Sinfonieorchesters und des Deutschen Theaters Göttingen, Tamino in „Die Zauberflöte“ bei den Festspielen Gut Immling, Uriel in einer szenischen Umsetzung von Haydns Oratorium „Die Schöpfung“ anlässlich des 300. Jubiläums der Stadt Ludwigsburg sowie die Partien des Alfred in die „Fledermaus“ als auch des Macheath in Pepusch’ „The Beggar’s Opera“ in der Bearbeitung von B. Britten. 2012 wirkte er bei den Tagen Alter Musik Regensburg erneut in einer Oper von Josef Schuster mit in der Partie des Conte Belsospiro in „Il marito indolento“. Bei den Herrenchiemsee Festpielen 2013 gab Andreas Post sein Rollendebüt als Tanzmeister in „Ariadne auf Naxos“. 2014 folgte sein Rollendebüt als Belmonte beim Festival VOICES. In 2015 gastierte er mit großem Erfolg beim Mozartfest Würzburg als Tamino mit der Lautten Compagney unter Wolfgang Katschner. Im Prinzregententheater München war er unter Enoch zu Guttenberg als Erster Geharnischter in der „Zauberflöte“ zu hören. 2015/16 war er u.a. an den Wuppertaler Bühnen in einer szenischen Produktion der “Johannespassion” zu erleben. 2016/17 sang er die Partie des Vitaliano in Händels Oper „Il Giustino“ mit der Lautten Compagney Berlin unter Wolfgang Katschner unter anderem bei den Händel-Festspielen Halle (CD-Einspielung). 2019 gastierte er wiederholt mit der Lautten Compagney bei den Händel-Festspielen Halle. Dieses Mal als Oronte in Händels „Alcina“, 2020 folgt der Vitaliano in „Il Giustino“ bei den Händel-Festspielen Göttingen (verschoben auf 2021). Weitere Pläne für 2021: Oronte (Alcina) auf einer Tournee mit der Lautten Compagney sowie bei den Händel-Festspielen Halle.

In Opern-CD-Produktionen ist er u.a. als Varo in Glucks „Ezio“ und in der Titelpartie der Oper „Demofoonte“ von J. Schuster zu hören.

Sein besonderes Engagement gilt dem Kunstlied. Das zeitgenössische Liedrepertoire erarbeitet Andreas Post mit Axel Bauni, mit dem er Lieder von Reimann und Rihm beim Kissinger Sommer zur Uraufführung brachte. Er gestaltete er ebenfalls dort die Uraufführung des Rilke-Zyklus „Dir zur Feier“ von M. Trojahn mit dem Pianisten Jan Philip Schulze. Aktuell arbeitet er an Programmen, die Lied und Lesung verbinden. Dabei stehen ihm bekannte Schauspielerinnen wie Eva Mattes oder Corinna Kirchhoff oder der durch den Rundfunk bekannte Sprecher Eckhard Leue zur Seite.

Andreas Post begann seine Gesangsausbildung bei Alastair Thompson und absolvierte darauffolgend sein Studium in der Klasse von Prof. Ks. Soto Papoulkas an der Folkwang-Hochschule in Essen. Sein Konzertexamen bestand er mit Auszeichnung. Er ist Preisträger des 11. Internationalen Bach-Wettbewerbs Leipzig und Stipendiat des Kölner Richard Wagner Verbandes sowie der Deutschen Schubert Gesellschaft, letztere ermöglichte ihm Unterricht in Liedgestaltung bei Norman Shetler.

B. Britten/J. Ch.Pepusch
The Beggar’s Opera
Macheath
Cavalieri
La Rappresentatione di Anima et di Corpo
Intelletto
Ch. W. Gluck
Orphée et Eurydice (Pariser Fassung 1774)
Orphée
Ezio
Varo
G. F. Händel
Acis und Galathea
Acis
Belsazar
Belsazar
Jephta
Jephta
Samson
Samson
Il Giustino
Vitaliano
Alcina
Oronte
C. Monteverdi
Die Krönung der Poppea
Ottone
Combattimento di Tancredi e Clorinda
Testo
W. A. Mozart
Die Entführung aus dem Serail
Belmonte, Pedrillo
Die Zauberflöte
Tamino, 1. Geharnischter
Mitridate
Mitridate
Don Giovanni
Don Ottavio
Così fan tutte
Ferrando
Der Stein der Weisen
Astromonte
O. Nicolai
Die lustigen Weiber von Windsor
Fenton
J. Schuster
Demofoonte
Demofoonte
Amor e Psiche
Palemone
Il marito indolente
Conte Belsospiro
J. Strauß
Die Fledermaus
Alfred
R. Strauss
Ariadne auf Naxos
Tanzmeister
K. Weill
Mahagonny Songspiel
Billy
C. Ph. E. Bach
Magnificat in D-Dur Wtq 215
Die Auferstehung und Himmelfahrt Jesu Wtq 240
Matthäuspassion H 802
Musik am Dankfeste wegen des fertigen Michaelis-Thurms
J. Christian Bach
Gloria in excelsis Deo
J. Christoph Bach
Kantate: Es erhub sich ein Streit
J. S. Bach
Matthäuspassion BWV 244
Johannespassion BWV 245 (auch die Fassung von 1725)
Markuspassion (Fragment BWV 247, mit “und ich erzähle” von O. Büsing)
Weihnachtsoratorium BWV 248
Osteroratorium BWV 249 (Kommt, eilet und laufet)
Himmelfahrtsoratorium BWV 11 (Lobet Gott in seinen Reichen)
Magnificat D-Dur BWV 243
Messe in h-moll BWV 232
Lutherische Messe in A-Dur BWV 234 und G-Dur BWV 236
Kantaten : BWV 3, 4, 5, 6, 10, 13, 19, 21, 22, 23, 29, 30, 36, 37, 40, 41, 42, 45, 55, 61, 62, 63,
65, 67, 70, 71, 74, 75, 76, 77, 78, 80, 81, 91, 92, 93, 95, 99, 100, 106, 110, 126, 127, 131,
132, 134, 136, 137, 140, 143, 147, 148, 153, 157, 160, 168, 172, 173, 174, 179, 184, 189 191, 205, 208
L. v. Beethoven
Messe C-Dur, Op. 86
Missa solemnis Op. 123
Symphonie Nr. 9 Op. 125
J. A. Benda
Kantate: “Eilet, eilet, das Gesetz zu hören
B. Britten
Canticle I, My beloved is mine
Canticle II, Abraham and Isaac
Canticle III, Still falls the rain
War Requiem Op. 66
Cantata misericordium Op. 69
M. Bruch
Moses Op. 67
A. Bruckner
Messe in f-moll
Te Deum in C-Dur
G. Bunk
Groß ist Gottes Herrlichkeit Op. 82
D. Buxtehude
Kantate: Heut triumphieret Gottes Sohn
M. A. Charpentier
Te Deum
H. Distler
Choral-Passion Op. 7
Die Weihnachtsgeschichte Op. 10
A. Dvořák
Requiem Op.89
Stabat Mater Op. 58
Messe in D-Dur Op.86
L. Edlund
Gloria (für Chor und Tenorsolo)
E. Elgar
The Dream of Gerontius Op. 38 (im engl. Original)
Ph. E. Erlebach
Zahlreiche Kantaten
C. Franck
Messe in A-Dur Op. 12
Die Sieben Worte Jesu am Kreuz
Les Béatitudes (Die Seligpreisungen)
L. Gatti
Schöpfungsmesse (nach J. Haydn: Die Schöpfung)
G. Gebel d.J.
Weihnachtskantaten – 1747/48: “Verfolge mich, o Welt” “Gott Lob! Mein Jesus macht mich rein” ,
“Mein Jesu A und O, der Anfang und das Ende” , “Begebet eure Leiber zum Opfer”
Ch. Gounod
Les sept paroles du Christ sur la croix
Messe Solenelle – St. Cecilia
C. H. Graun
Der Tod Jesu
G. F. Händel
The Messiah, HWV 283
Jephta HWV 70
Saul
Israel in Ägypten (div. Fassungen)
Belsazar
Samson
Judas Macabaeus
Esther HWV 50a
Alexander`s Feast HWV 75
Dettinger Te Deum HWV 283
Utrechter Te Deum HWV 278
Utrechter Jubilate
Dixit Dominus (Psalm 109(110))
Acis und Galathea
Johannespassion (1704) – wahrsch. nicht von Händel
Anthems: “In the Lord put I my trust” HWV 247
“I will magnify thee” HWV 250″
Theodora
J. Haydn
Die Schöpfung
Die Jahreszeiten
Stabat Mater
Missa in Tempore Belli (Paukenmesse)
Missa in Augustiis (Nelsonmesse)
Theresienmesse
Missa Cellensis (Mariazellermesse)
Missa Sancti Nicolai (Nikolaimesse / Missa Nr. 6 in G-Dur)
In honorem Beatissimae Virginis Mariae (Gr. Orgelsolomesse)
Missa Sancti Bernadi in Offida (Heiligmesse)
J. D. Heinichen
Magnificat in A-Dur
H. v. Herzogenberg
Oratorium: Die Geburt Christi
G. A. Homilius
“Uns ist ein Kind geboren”
A. Honneger
Le Roi David
L. Janáček
Glagolitische Messe
R. Keiser
Markus-Passion
J. Kuhnau
Kantate : “Wie schön leuchtet der Morgenstern”
Ch. J. Lidarti
Esther (Oratorium in hebräischer Sprache
F. Martin
In terra pax
J. Mattheson
Weihnachtsoratorium: “Die heilsame Geburt”
Magnificat e due cori
F. Mendelssohn
Paulus Op. 36
Elias Op. 70
Christus (Fragment Op.97)
Lobgesang Op. 52 Sinfonie-Kantate
Walpurgisnacht Op. 60
Matthäuspassion (Bach) – Fassung von 1841
Lauda Sion Op. 73
Ave Maria Op. 23, Nr. 2
Psalm 42, Op. 42
Psalm 95, Op. 46
Psalm 115, Op. 31
C. Monteverdi
Marienvesper 1610 Moeseler und Lubenow (auch in der transp. Fassung von Kings-music)
5. und 8. Madrigalbuch (diverse Stücke)
W. A. Mozart
KV 626 Requiem in d (Fassung: Süßmeier, Beyer, Levin und als Fragmentfassung)
KV 243 Litaniae de venerabili altaris Sacramento
KV 125 Litaniae de venerabili altaris Sacramento
KV 321 Vesperae de Dominica
KV 339 Vesperae solemnes de confessore
KV 572 Der Messias (Händel)
KV 623 Freimaurerkantate: “Laut verkünde unsere Freude”
KV 139 (47a) Missa (solemnis) in c “Weisenhaus-Messe”
KV 140 (235d) Missa brevis in G-Dur
KV 192 (186f) Missa brevis in F-Dur
KV 194 (186h) Missa brevis in D-Dur
KV 220 (196b) Missa brevis et solemnis in C-Dur “Spatzen-Messe”
KV 257 Missa in C-Dur “Große Credo-Messe”
KV 258 Missa brevis in C-Dur “Spaur-Messe”
KV 259 Missa brevis in C-Dur “Orgelsolo-Messe”
KV 275 (272b) Missa brevis in B-Dur
KV 317 Missa in C-Dur “Krönungsmesse”
KV 427 (417a) Missa in c-moll (Fassung: Eder)
O. Nicolai
Messe in D-Dur
C. Orff
Carmina burana
G. Österreich
Kantate : “Ach Herr, wie sind meiner Feinde so viel”
G. Puccini
Messa da Gloria
H. Purcell
Ode on St. Cecilia’s Day
Fairy Queen
A. Ramirez
Misa Criolla
M. Reger
Requiem-Satz Op. 145a
Dies irae 2. Requiemsatz (unvollendet)
Ch. H. Rinck
Kantate: “Gott sorgt für uns”
Motette: “Lobe den Herrn, meine Seele”
C. de Rossi
Oratorio: Il sacrifizio di Abramo (1708)
G. Rossini
Petite Messe solennelle
D. Sarri
Missa: “Dixit Dominus”
C. Saint-Saëns
Oratorio de Noël Op. 12
W. Sauseng
Passio Iesu secundum Ioannem (2002)
F. Schubert
Messen in G-Dur (D 167) C-Dur (D 452) F-Dur (D 105) As-Dur (D 678) Es-Dur (D 950)
Deutsches Stabat Mater (G. Klopstock) D 383
Tantum ergo in Es-Dur (D 962)
Intende voci orationis (Offertorium) D 963
Deutsche Messe D 872
H. Schütz
Die sieben Worte Christi am Kreuz SWV 478
Mathäuspassion
Die Weihnachtshistorie
“Der Herr ist mein Licht” – Deutsches Konzert f. Tenor und Bariton
“O Jesu, nomen dulce” SWV 308
Div. Ensemblestücke
R. Schumann
Das Paradies und die Peri
Faustszenen
Der Rose Pilgerfahrt Op. 112
Requiem Op. 148
H. Schroeder
Johannespassion
G. H. Stölzel
“Brockes”-Passion : Der für die Sünde der Welt gemarterte und sterbende Jesus 1725
Diverse Kantaten
I. Strawinski
Cantata 1952
Mass for Chorus and Double Woodwind Quintet
G. Ph. Telemann
Die Auferstehung – 1761 TWV 6;7
Kapitänsmusik 1724: “Freut euch des Herrn, ihr Gerechten”
Kapitänsmusik 1730 : “Jauchze, jubilier und singe”
Weihnachtsoratorium: Die Hirten an der Krippe
Serenata: “Geliebter Aufenthalt beglückter Stille”
Zahlreiche Kantaten
Lukas Passion 1744 TWV 5:29
G. Verdi
Messa da Requiem
A. Vivaldi
Magnificat in F-Dur – RV 610
C. M. v. Weber
Messe in G-Dur Op. 76 “Jubelmesse”
J. D. Zelenka
Missa Omnium Sanctorum ZWV 21

News:

© 2020 Kulturkontor.de
© 2020 Kulturkontor.de
DE
EN DE